www.marktkapelle-wolnzach.de  
Letzte Aktualisierung: 06.03.2016
 
 
5
Weitere Auftritte
mehr
 
Vereinsleben
mehr
 
Filmarchiv
Filmarchiv
2 mehr
 
Beitrittserklärungen
Beitrittserklärungen
für Einzelpersonen
und Ehepaare

 

Jahreszahl auswählen:
 
 
2011
 
   
Stammkapelle
Die Stammkapelle
stellt sich vor mehr
 
Unser Nachwuchs
mehr
 
Instrumente
Die Instrumente
mehr
 
Die Vorstandschaft stellt sich vor mehr
 
Unsere Probenräume
Unser Probenraum
mehr
 
Geschichte der
Marktkapelle
mehr

 

 

2015

green
Volksfestsaison 2015Mit dem Standkonzert beim Nandlstädter Hopfenfest geht die diesjährige Volksfestsaison für die Marktkapelle Wolnzach zu Ende. Es war eine "heiße" Saison. Den Auftakt machte am 7.August das Wolnzacher Volksfest. Anschließend war die Kapelle beim Volksfestausmarsch in Pfaffenhofen (4. September) und beim Standkonzert in Pfaffenhofen (6. September). Traditionell beteiligen sich die Musikanten natürlich beim Volksfestausmarsch in Geisenfeld am 18. September. Eine Premiere war heuer das Standkonzert beim Hopfenfest in Nandlstadt am 4. Oktober.
green
Am 25. April spielte die Jugend der Marktkapelle Wolnzach für die Senioren im Seniorenheim Röhrich. Damit beteiligte sich Dirigent Lukas Stolz mit seinen jungen Musikern an einem Aktionstag, der in ganz Ober- und Niederbayern stattfand.
„Für uns war es keine Frage, dass wir da mitmachten“, betont Dirigent Lukas Stolz. Schließlich konnte man den Senioren eine unterhaltsame Stunde bereiten – und nichts bringe die Generationen besser zusammen als die Blasmusik, so Lukas Stolz weiter. Das kleine Konzert der Jugend der Marktkapelle Wolnzach stand dabei in einem größeren Zusammenhang: Im ganzen Musikbund von Ober- und Niederbayern (MON), in dem über 600 Musikkapellen organisiert sind, fand der Aktionstag „Jugend spielt für Senioren“ statt.
Als Jahresmotto für 2015 habe man sich für ein „Jahr der Blasmusik-Routiniers“ entschieden, und damit auch für die spezielle Hinwendung zu den Senioren, erinnert sich MON-Präsident Dr. Marcel Huber, der im Hauptberuf Staatskanzleiminister ist. „Der Gedanke kam uns, als wir 2014 als „Jahr der Jugend ausgerufen haben“. Es war einfach naheliegend, gleich darauf etwas für die Senioren zu tun“, so Huber weiter. „Wir setzten mit unserem Aktionstag, an dem an vielen Orten in ganz Ober- und Niederbayern Jugendliche für Senioren musizierten, ein starkes Zeichen für den Zusammenhalt der Generationen“, freute sich der Präsident. Außerdem war dieser Tag ein Gelenk zwischen dem „Jahr der Jugend“ und dem „Jahr der Routiniers“. (mon)
Jugend spielt für Senioren am 25. April 2015
green
Frühjahrskonzert 2015Alles "happy" beim diesjährigen Frühjahrskonzert der Marktkapelle Wolnzach in der Gymnasiumsaula. Dieser Titel der Zugabe traf nicht nur auf das zahlreich erschienene Publikum zu, sondern wohl auch auf Dirigent und Musikanten der Kapelle. Denn wieder einmal überzeugten sie gekonnt mit einem abwechs-lungsreichen und stimmungsvollen Programm ihre Zuhörer. Ob Einlage der Hexen aus Harry Potter (Sandra Eberwein und Steffi Duna) oder der Auftritt mit Fahrrad-Oldtimer von Schlagzeuger Andreas Frank, am Ende schwang ein Großteil der begeisterte Zuhörerschaft sogar das Tanzbein. Eben "total happy".
green

2014

green
Kirchenkonzert am 19.10.2014
green
Die Marktkapelle Wolnzach auf dem Hopfenfest in Poperinge/Belgien. In Poperinge fand heuer vom 19. bis 22. September wieder das „Bier- und Hoppefeesten“statt, wobei eine Delegation aus der Partnerstadt Wolnzach natürlich nicht fehlen durfte. Neben den Offiziellen, dem Hallertauer Dreigestirn und den Vereinigten Wolnzacher Schützen war auch die Marktkapelle Wolnzach mit 40 Personen angereist. Nach einer 12- stündigen Busfahrt ging es am Freitagabend gleich weiter. Zunächst wurde die Delegation vom Poperinger Bürgermeister am Stadtplatz begrüßt. Nach dem Bezug des Hotels, sowie dem Abendessen im Wolnzacher Stammlokal „de Kring“ führte die Marktkapelle einen kleinen Umzug zum Festzelt an. Während des Verbrüderungsfestes im Zelt hatte die Musikanten zu späterer Stunde noch einen Auftritt, wobei die Poperinger „Nationalhymne“ „In de hommelplok“ zur großen Freude der Belgier, die alle mitsangen, mehrmals erklang. Der Samstagvormittag stand nach einer kurzen Probe zur freien Verfügung, wobei alle das schöne Wetter genießen konnten. Am Nachmittag nach einem gemeinsamen BBQ mit allen Delegationen besuchte die Kapelle einen Soldatenfriedhof Lijssenthoek Miliatary Cemetery. Der Militärfriedhof Lijsenthoek ist eindrucksvoller Zeuge von mehr als vier Jahren Kriegsgewalt. Von 1915 bis 1920 befand sich im Weiler Lijssenthoek das größte Evakuierungshospital des Ypernbogens. Heute widerspiegelt der Friedhof den Ersten Weltkrieg. Das Besucherzentrum erzählt die Geschichte dieser einzigharten Stätte. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis.

Poperinge 2014

Am Abend fand dann im Festzelt die Wahl zur Hopfenkönigin statt. Diese unterscheidet sich jedoch erheblich von den Wahlmodalitäten der Wahl zur Hallertauer Hopfenkönigin. Denn in Poperinge werden eine Königin und zwei Festdamen aus den Dreierteams gewählt, die bereits vor der Wahl feststehen. Außerdem bleiben die Königinnen für drei Jahre im Amt, da das Hoppefeesten und somit auch die Wahl in einem 3- jährigen Turnus stattfinden. Am Sonntagmorgen begleitete die Marktkapelle die Delegationen nach dem Gottesdienst von der Sankt Bertinuskirche zum Kriegerdenkmal am Stadtplatz. Dort wurden Kränze für die Toten beider Weltkriege niedergelegt. Die Marktkapelle spielte jeweils nach der Kranzniederlegung die Hymnen von Belgien, sowie der Poperinger Partnerstädte aus Tschechien, Deutschland, England und Frankreich. Dies war ebenfalls ein sehr bewegender Moment, da die einstigen „Feinde“ vereint an dem Gedenkakt teilnahmen. Nach einem musikalischen Rundgang durchs Stadtzentrum fand am Nachmittag ein großer Hopfenumzug statt, der die Geschichte Poperinges und des Hopfenanbaus mit vielen historischen Wägen und Fußgruppen darstellte. Dabei waren die Marktkapelle, sowie die Schützen ebenfalls vertreten. Am Abend hatten die Musikanten noch einmal die Gelegenheit im Festzelt zu feiern, bevor es am Montagmorgen dann wieder mit dem Bus Richtung Heimat ging. Trotz des sehr straffen Programms hat es allen Musikanten gut gefallen und auch im Sinne der Städtepartnerschaft konnten einige neue Kontakte geknüpft werden.

Poperinge 2014
green

BEin ganz besonderes Ständchen brachte die Marktkapelle Ihrem Namensgeber -der Marktgemeinde Wolnzach- dar: zum 1200 Geburtstag über eine Stunde lang eine musikalische Zeitreise durch die Geschichte. Humorvoll moderiert vom Ehrenvorstand Fritz Winter sen. waren die zahlreichen Gäste auf dem Rathausplatz bestens unterhalten. Höhepunkt war die Premiere des von Fritz Winter jun. komponierten und getexteten "Wolnzach-Marsch". Dabei erwies sich der "gemischte" Chor -bekannt vom Frühjahrskonzert 2013- wieder einmal als textsicher und stimmgewaltig. Text und Melodie des Marsches könnten zum Hit werden!

B

green
Bezirksmusikfest in Nandlstadt vom 23. bis 25.5.14Zum Bezirksmusikfest 2014
"verschlug" es die Marktkapelle diesmal in den Nachbarlandkreis Freising, genauer gesagt in den Markt Nandlstadt. Ein "Erkundungs-trupp" war bereits am Freitag vor Ort zum Konzertabend mit HMBC. Resüme: Wahnsinn! Und auch der Festsonntag unter weiß-blauem Himmel war mit Festzug, Defilierung und Gemeinschaftschor nicht weniger gelungen als die beiden Vortage. Fazit: Bilderbuchfest!

green

Ereignisreiche Tage liegen hinter der Marktkapelle Wolnzach. Mit dem Auftritt der Altneihauser Feuerwehrkapell'n am Samstag und dem Frühlingsfest 2014 am Sonntag ging für die Musikanten-, Vorstands- und Vereinsmitglieder ein sehr arbeitsreiches aber auch sehr erfolgreiches Wochenende vorüber. Im Rahmen des 35jährige Gründungsfestes der Marktkapelle Wolnzach war der Autritt der "Altneihauser" mehr als passend, gleichwohl genauso passend für die 1200-Jahr-Feier der Marktgemeinde Wolnzach.

Altneihauser Feuerwehrkapelln und Frühlingsfest
1
green

1Aller guten Dinge sind drei.
Auch das nun schon dritte Frühjahrskonzert der Marktkapelle Wolnzach unter der Leitung von Hans-Heiner Bettinger stand den Vorangegangenen in nichts nach. Ein abwechslungsreiches Programm, eine Uraufführung, ein volles Haus, tolle Solisten - Blasmusikfan was willst du mehr?

 

 


green

Jahr 2013

green
Volksfest in WolnzachDie Volksfestsaison 2013 ist für die Marktkapelle Wolnzach vorüber. Neben dem "eigenen" Volksfest in Wolnzach waren die Wolnzacher auch zu Gast in Pfaffenhofen und Geisenfeld. Dabei kammen insgesamt knapp 40 Stunden Spiel- und Marschierzeit zusammen. Ein Dankeschön an dieser Stelle allen teilnehmenden Musikanten und Fans. Ebenso möchte die Marktkapelle sich bei den jeweiligen Veranstaltern für die Einladung und die Bewirtung ganz herzlich bedanken. Wir freuen uns auf ein Wiedersehn im kommenden Jahr.
a
green

Erfolgreiches Benefizkonzert in der Preysinghalle. Über 4000.- Euro für die Hochwasseropfer in Bayern wurden gespendet. Der Dank der Marktkapelle gilt allen Besuchern, Gönnern und Sponsoren, sowie den Mitwirkenden Alois Maier und Fritz Winter. Weitere Infos im Hallertau-Info unter: http://www.hallertau.info/index.php?StoryID=178&newsid=79871

Benefizkonzert am 28.06.2013
1

"Ausverkauft" war die Aula des HGW Gymnasiums beim Frühjahrskonzert der Marktkapelle Wolnzach. Hans-Heiner Bettinger und seine Mannschaft begeisterten ihr Publikum mit einem Programm aus traditioneller Blasmusik, aus Pop- und Rockmusik bis hin zur Filmmusik. Absoluter Höhepunkt des Abends war das offiziell letzte Stück im Programm, der "Hallelujah Trail", Titelmelodie der bekannten Westernkomödie "Vierzig Wagen westwärts". Dabei kam es im Gymnasiums-Rund zu einer doppelten Premiere: erstmals begleitete die Kapelle einen eigens für dieses Stück zusammengestellten Chor aus Sängern der Wolnzacher Chöre und Dirigent Hans-Heiner Bettinger bewies, dass er auch ein guter Chorleiter sein kann.
Auch die Nachwuchs-Musikanten unter der Leitung von Evi Heinzinger boten eine engagierte Leistung mit zwei eigenen Stücken und einem gemeinsamen "Get Back" mit der Stammkapelle.
Für 10 Jahre Musizieren in der Kapelle wurden Melanie Mayr, Martin Gudera, Maximilian Kawasch und Simon Kollmannsberger von 1.Bgm. Jens Machold und 1.Vorstand Hans Frank geehrt. Der Bezirksvorsitzende des MON, Sebastian Langwieser, überreichte die Leistungsabzeichen in Bronze an Georg Schwarzhuber, Kilian Winter und Till Winter.


Frühlingskonzert am 24.03.2013
1

1

Großer Auftritt im Sauerland.
Vom 07. bis 09. September folgte die Marktkapelle der Einladung des Schützenvereins „Holzen-Bösperde-Landwehr“ nach Menden im Sauerland, ca. 10 Km südlich von Dortmund. Die Bösperder Schützen waren in diesem Jahr Ausrichter des 23. Kreisschützenfestes des Kreisschützenbundes Iserlohn und legten zum Festauftakt mit einem „Oktoberfest“ gleich zünftig los. Umrahmt wurde das Fest mit bayerischer Blasmusik gespielt von den Wolnzacher Musikanten, die von der guten Stimmung sichtlich überrascht waren. Bereits beim ersten Marsch standen alle 800 Festbesucher im Festzelt und applaudierten der Gastkapelle. Auch die anfängliche Skepsis der mitgereisten Vereinsmitglieder „ob man in Tracht wohl auffallen würde“ erledigte sich von selbst, die meisten Mendener waren in Tracht erschienen, ganz selbstverständlich. Die „Oktoberfeststimmung“ blieb den ganzen Abend über getragen von zahlreichen „Prosits“ und dem oft gewünschten und gespielten Blasmusikhit „Auf der Vogelwiese“. Ein erlebnisreicher Abend endete für die Wolzacher mit einem späten „Rückzug“ ins Hotel.

Zu Gast beim Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr

Noch etwas „übernächtigt“ startet der zweite Tag mit einer Rundfahrt durchs Sauerland. Achim Rose vom Schützenverein, Organisator und Betreuer der Marktkapelle, lotste dabei die Reisegruppe zum „Möhnesee“, einem Stausee der vor allem der Trinkwasserversorgung des Ruhrgebiets dient. Mit dem Katamaran „MS Möhnesee“ ging es dann 1 Stunde lang über das Westfälische Meer durch den Naturpark Arnsberger Wald. Am frühen Nachmittag erfolgte die Rückreise und dann hieß es auch schon wieder Instrumente auspacken. Angesagt war ein großer Zapfenstreich bevor das Kreiskönigsschiessen am Festgelände startete. Der Abend im Festzelt stand unter dem Motto „den Marsch blasen lassen“ während vor dem Zelt die Schützenkönige der eingeladenen Vereine den Kreisschützenkönig ausschossen. Kreisschützenkönig wird dabei derjenige, der das letzte Teil der aufgezogenen Adlerfigur „erledigt“, was gegen 22:00 Uhr der Fall war und mit zahlreichen Böllersalven gefeiert wurde.

Zu Gast beim Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr
Auch der Festsonntag begann wieder früh mit einem Gottesdienst in der St. Maria Magdalena Kirche, musikalisch gestaltet von der Marktkapelle. Nach einem kurzen Frühschoppenkonzert stand der Höhepunkt des Kreisschützenfestes an, der Festzug durch den Mendener Ortsteil Bösperde. Dabei bereiteten gut 1300 Festzugsteilnehmer mit ihren Königspaaren, begleitet von zahlreichen Spielmannszügen und Musikkapellen allen Zuschauern einen erlebnisreichen Nachmittag. Gleich nach dem Festzug hieß es für die Wolnzacher Musikanten allerdings Abschied nehmen, es folgte ja noch eine 6-stündige Rückreise. Gegen 24:00 Uhr traf man dann wohlbehalten am Probenraum in Wolnzach ein.
Das Fazit der Reise fiel einstimmig aus: großartige Gastfreundschaft, perfekte Organisation, eine Spitzenbetreuung durch Achim Rose; es bleibt nur zu sagen „herzlichen Dank“ für diese Einladung! Das Sauerland ist allemal eine Reise wert.

Linie
1

Volksfestausmarsch am 11.08.2012Gut 25 Stunden Blasmusik spielte die Marktkapelle Wolnzach im Rahmen des 64. Hallertauer Volksfestes. Angefangen von der Bierprobe am 1. Freitag, dem traditionellen Ausmarsch, den Samstag-Abendunterhaltungen, über Hopfenkönigin-Wahl und Alten-nachmittag bis hin zum Fest-gottesdienst am letzten Fest-sonntag.

11

1

Ein "volles Haus" konnte Hans Frank beim diesjährigen Frühjahrskonzert der Marktkapelle im Hallertau-Gymnasium in Wolnzach begrüßen. Dabei konnte sich das Publikum aus nah und fern zum ersten Mal "live" vom Wirken unseres neuen Dirigenten Hans-Heiner Bettinger ein Bild machen oder besser gesagt "hören". Zum Hören gab es ein musikalisches Potpourri von der Marschmusik über Musical und Rockmusik bis hin zu Polka- und Walzerklängen. Astrid Elender übernahm traditionell die Moderation und führte durch das Programm , wobei Landrat Martin Wolf sie bei "African Symphony" tatkräftig unterstützte. Auch die Nachwuchskapelle steuerte - unter der Leitung von Evi Heinzinger - mit zwei anspruchsvollen Stücken zum gelungen Abend bei. Bevor die Zugabe einen tollen Konzertabend beendete gab es für langjährige Vereinstreue noch Urkunden und Geschenke: Andrea Raith für 10 Jahre aktives musizieren, Hans Reith für 10 Jahre in der Vorstandschaft und Musiklehrer Jürgen Peter für 30 (!) Jahre Ausbildung fast aller heutigen Klarinetten und Saxophon-Spieler.


Frühjahrskonzert am 01.04.2012
1
Schäfflertanz-Termine 2011

Bilder zur Schaeffler-Begleitung in Rohrbach, Geisenhausen und Wolnzach



 

 

1

2011

1
Sternmarsch in Pfaffenhofen am 04.09.2011Gerne ist die Marktkapelle der Einladung aus Pfaffenhofen gefolgt zum Sternmarsch mit Standkonzert im Rahmen des Pfaffenhofener Volksfestes. Gestartet wurde vom Haupteingang der Festwiese aus über die Türltor- und Frauenstraße vor's Pfaffenhofener Rathaus. Angekommen unterhielten die einmarschierten Kapellen aus Gerolfing, Au, Hörgertshausen, Wolnzach und Pfaffenhofen mit je zwei Stücken das zahlreich erschienene Publikum. Abgeschlossen wurde der Nachmittag mit einem beeindruckendem Gemeinschafts-Chor bevor wieder zum Festgelände abmarschiert wurde. Im Festzelt wurde der "heiße" Auftritt anschließend noch standesgemäß "abgekühlt".
1
35. Bezirksmusikfest in Steinsdorf, 04.06.2011
Beim 35. Bezirksmusikfest in Steinsdorf nahm die Marktkapelle bereits am Vortag Aufstellung. Aufgrund einer Terminüberschneidung wäre sonst die Teilnahme am Bezirksmusikfest nicht möglich gewesen. Also packte man kurzer Hand bereits zum Sternmarsch die Instrumente und Utensilien in den Bus und fuhr nach Steinsdorf zur Schambachtaler Blaskapelle. Der Einladung zum Sternmarsch, zum Gemeinschaftschor und zum Spiel aus allen Ecken sind die Musikanten gerne gefolgt.
1
Frühjahrskonzert am 17.04.2011Mit dem "Königgrätzer-Marsch" eröffnete die Marktkapelle unter der Leitung von Karl-Heinz Richter das diesjährige Früh-jahrskonzert. Mit ihrer Auswahl von Stücken von Oper, Operette, bayerischer- und böhmischer Blasmusik bis hin zur Film- und Popmusik, überzeugten die Musiker das zahlreich erschienene Publikum. Durch das Programm führte gekonnt und bewährt Astrid Elender. Auch der Nachwuchs - dirigiert von Evi Heinzinger - konnte mit 2 Stücken und 2 Zugaben sein Können demon-strieren. Im Rahmen des Konzerts wurden 7 Musikanten für Ihre zehnjährige Treue zur Kapelle geehrt: Christine Hanus, Anita Kollmannsberger, Christian Andreas, Markus Niedermeier, Michael Schwarzhuber, Jörg Freisleben und Alex Binder. Simon Kollmannsberger wurde von der Marktgemeinde, stellv. durch 1. Bgm. Jens Machold, für das Ablegen des Goldenen Leistungsabzeichens beglückwünscht.
1
Faschingszug in Au am 06.03.2011Fast 40 Gruppen präsentierten sich beim großen Faschingszug in Au/Hallertau, darunter auch die Marktkapelle Wolnzach. "Brav" und bunt präsentierten sich die aufgefahrenen Festwägen, bissige Botschaften blieben heuer (un-verständlicherweise) vielfach aus. Die Faschingsstimmung bei den zahlreichen Zuschauern wurde in diesem Jahr durch die tollen Kostüme der Teilnehmer geweckt. Zum 60jährigen Jubiläum hatte sich die Auer Faschingsgesellschaft noch ein besonderes Highlight einfallen lassen: gut 20 ehemalige Prinzen-paare nahmen am Zug teil. Sie bildeten das Herzstück des Faschingszuges und sorgten mit dem gemeinsamen Walzer auf dem Marktplatz auch für den Schlusspunkt.
11
1

2010

 

Historischer Festzug am 08.08.2010Große Auftritte der Kapelle beim 62. Hallertauer Volksfest und dem Historischen Festzug. Beim Stand-konzert am Marienplatz zusammen mit der Musikkapelle "St.Cecilia" aus der Patenstadt Poperinge war die Volksfest-Freude zu spüren und vor allem zu hören. Das ausgeschenkte Freibier und das pünktlich bestellte Schönwetter sorgten für einen gelungenen Volksfestausmarsch 2010. Am 1.Volksfestsonntag dann der Höhepunkt: der nur alle 3 Jahre stattfindende Festzug "Wolnzach im Lauf der Geschichte" mit einer Rekordbeteiligung von über 1700 Mitwirkenden, 50 prächtig geschmückten Fest-wägen, über 200 Pferden sowie 21 Musikkapellen aus nah und fern. Mit der Startnummer 1 vorneweg die Marktkapelle Wolnzach. Tausende Zuschauer die dicht gedrängt die Gehsteige säumten, dankten den Teilnehmern mit begeistertem Applaus.
1
Gelungenes Fest zum 30. Geburtstag der Marktkapelle Wolnzach verbunden mit dem 34. Bezirksmusikfest. Bereits der Auftakt dieses ganz und gar musikalischen Wochenendes in und für Wolnzach versprach vieles. Los ging es am Samstag vormittag mit den ersten Wertungsspielen in der Preysing-Halle. Bei einer Rekordbeteiligung von 19 Musikkapellen aus dem ganzen Bezirk hatten die Wertungsrichter alle Hände voll zu tun. Kaum waren die Blasmusik-Klänge in der Preysing-Halle verklungen, tönte es ein paar hundert Meter weiter in der Festhalle "zünftig boarisch" aus allen Ecken. Gerhard Polt und die Biermösl-Blosn gaben in Wolnzach Ihr musikalisches Stelldichein. Voll besetzt war dabei die Festhalle mit erwartungsvollen Fans und Gästen aus nah und fern. Und dann legten Sie los, der kräftig "polternde" Bayer vom Schliersee und die musikalischen Multitalente aus dem "Beerenmoos", die Well Brüder Hans, Michal und Christoph. Dabei wurden die Erwartungen von "Alt-Fans" und eher "Unbedarften" voll ge- ja sogar übertroffen. 2x 50 Minuten Programm und 2 geniale Zugaben brachten die Halle zum Jubeln. Besonders beeindruckend: Christoph ("Stopherl") Well bei seinen Trompeten und Flöten-Solis. Gerhard Polt hinterließ in seiner unnachahmlichem Art sogar Dauerhaftes: vor jedem Schluck kontrollierten die Gäste ab sofort den Inhalt ihrer Maßkrüge und waren froh, daß es Glaskrüge waren (!).
Zapfenstreich am Rathaus-Platz
Der eigentliche Festtag begann am Sonntag früh mit der Einholung der Gastvereine durch die Blaskapelle Rohrbach und die Patenkapelle aus Kartitsch in Osttirol. Gemeinsam wurde in der festlich geschmückten Halle der Gottesdienst gefeiert, bevor das Festprogramm mit dem Marschwettbewerb einen weiteren Höhepunkt fand. Dabei beeindruckten die Gäste aus Osttirol mit einer nahezu perfekten Marschdisziplin.
Die neue Musikkönigin: Christine HanusAber auch die Marktkapelle und die Kolpingia aus Gerolfing boten eine ausgezeichnete (Marktkapelle) bzw. sehr gute (Kolpingia) Marschleistung. Um 14 Uhr marschierten dann alle: im großen Festzug ging's durch den Markt Richtung Sportgelände. 16 Musikkapellen spielten vor begeisterter Zuschauerkulisse mehrere "Blasmusik-Hits" sowie abschließend die Bayernhymne. Nach dem "Musikanten-Gruß" marschierte der Zug zurück in die Festhalle, der Nachmittag fand seinen Abschluß mit dem "Spiel aus allen Ecken". Am frühen Abend stand die Wahl der neuen Musikkönigin an. Vor der Neuwahl wurde die bisherige Königin, Franziska Ostermeier aus der Stadtkapelle Geisenfeld von den anwesenden Festköniginnen bewegend verabschiedet. Dann wurde die Wolnzacher Kandidatin von Bezirksdirigent Julius Beck auf die Bühne gerufen. Christine Hanus aus Lohwinden wurde nach kurzer "Fragerunde" zur neuen Musikkönigin des MON ausgerufen. Zum Abschluß des Festtages gab die Kapelle nochmal "alles". Vor dem Wolnzach Rathaus wurde bei Fackelschein der "Große Zapfenstreich" geblasen. Viele Zuschauer ließen sich dieses Spektakel nicht entgehen und lauschten gebannt. Dabei bekam so mancher -trotz der lauen Temperaturen- "Gänsehaut" beim gekonnten Spiel der Musikanten. Ein krönender Abschluß eines großartigen "Geburtstags-Festes".
1

Festakt zum 30jährigen Jubiläum der Marktkapelle am 09.07.2010Gelungener Festakt zum
30-jährigen Jubiläum
.
Über zahlreich erschienene Ehrengäste, Gemeinderäte, Eltern, Freunde und Gönner der Marktkapelle konnten sich die Organisatoren beim Festakt der Kapelle im und vorm Wolnzacher Rathaus freuen. Bei besten äußeren Bedingungen spielte die Stamm-kapelle zum Standkonzert auf. Anschließend ging es in den Sitzungssaal der Marktgemeinde zum offiziellen Festakt. Die Festreden von 1. Vorstand und 1. Bürgermeister, sowie des stellv. Landrates und den Vertretern des Musikbundes wurden umrahmt von Musikeinlagen der Jugendkapelle sowie von 2 Quintett-Stücken der Stammkapelle. Es folgten die Ehrungen für langjährige und verdiente Musikanten und Vereinsmitlgliedern. Die Veranstaltung klang mit einem Stehimbiß aus.

1

Frühlingsfest am 11.04.10Der Frühling 2010 gönnte sich an diesem Sonntag wohl eine (hoffentlich kurze) Pause, was aber die zahlreich erschienen Gäste beim Frühlingsfest der Marktkapelle nicht abschreckte. Bereits kurz nach dem offiziellen Beginn war die frühlingshaft geschmückte Festhalle schon gut gefüllt, man lies sich Kaffee und Kuchen schmecken. Bei zünftiger Blasmusik wurden später auch die Spezialitäten der Festküche entdeckt und gekostet. Angestoßen wurde mit Bürgerbräu-Festbier unter vielen anderen auch von der örtlichen politischen Prominenz und der Hopfen-Vizekönigin zusammen mit der Hopfenprinzessin.

 

 

5

1

Ein abwechslungsreiches Programm hatte die Kapelle für die recht zahlreich erschienen Freunde der Blasmusik aus nah und fern parat. Beim Frühjahrskonzert in der Aula des Hallertau-Gymnasiums Wolnzach konnten sich die Zuhörer vom Erfolg wochenlanger Proben überzeugen. Sowohl die Stammkapelle unter Dirigent Karl-Heinz Richter als auch die Nachwuchskapelle unter Dirigentin Evi Heinzinger wußten vor großem Publikum zu bestehen.

 

Frühjahrskonzert 2010
1

2009

 

Besuch des Ministerpräsidenten Horst Seehofer am 11.08.2009Großer Tag beim Wolnzacher Volksfest. Für den "guten Ton" beim Besuch des Ministerpräsidenten Horst Seehofer in der Markt-gemeinde sorgte standesgemäß die Marktkapelle Wolnzach. Aufgespielt wurde bei Ankunft und Begrüßung vor dem Rathaus, anschließend ging es mit Marschmusik zum Festplatz. Wie bei großen Veranstaltungen dieser Art üblich wurde beim Einzug in die Festhalle der "Bayerische Defiliermarsch" angestimmt, wobei die Musikanten dann auch tatsächlich zwischen den Tisch-reihen "defilierten". Blasmusik im (Gänse-)marsch. Eine besondere Darbietung an diesem besonderen Tag in und für Wolnzach.
1
Volksfestausmarsch am 08.08.09Auftakt zum 61. Hallertauer Volksfest. Mit dem traditionellen Standkonzert am Marienplatz gab die Marktgemeinde den offiziellen Startschuß für das Volksfest 2009. Bevor sich der so genannte "Ausmarsch" zum Festgelände formierte, genoß die Bevölkerung bei reichlich Freibier und zünftig bayerischer Blasmusik den herrlichen Tag. Von Böllerschüssen begleitet zogen dann -angeführt von der Marktkapelle- die geladenen Ehrengäste in die Festhalle ein. Ein Prosit auf ein (hoffentlich) schönes Fest 2009!
1
125 Jahre TSV Wolnzach am 12.07.2009
Ein volles Programm hatte die Marktkapelle am 11. und 12. Juli 2009 zu bewältigen. Im Rahmen des 125jährigen Gründungsfestes des TSV Wolnzach wurde zuerst der offizielle Festakt am Samstag-Abend mit "klassischer" Blasmusik umrahmt, bevor am Fest-Sonntag das ganze Repertoire gefordert war: Gestaltung des Gottesdienstes in der ARS-Arena, Marsch-Begleitung beim Einzug in die Festhalle (Siegelhalle) Unterhaltungsmusik während dem Mittagessen, Marschmusik beim Festzug durch die Marktgemeinde und abschließend wieder Unterhaltungsmusik zum Festausklang. So ein "Blas"-Wochenende kann manchmal anstrengend werden, aber für die Wolnzacher war's wohl eher schon ein Training für das kommende Hallertauer Volksfest im August.
m
1
Frühjahrskonzert am 05.04.2009Knapp 400 Besucher konnten die Marktkapelle am Palmsonntag 2009 in der Aula des Hallertau-Gymnasiums Wolnzach zu ihrem alljährlichen Frühlingskonzert begrüßen. Dirigent Karl-Heinz Richter und Nachwuchsdirigentin Evi Heinzinger hatten ein abwechslungsreiches Programm für alle Musik-Geschmäcker zusammengestellt. Durch das Programm führte in charmanter und bewährter Weise Astrid Elender. 1. Vorstand Hans Frank konnte neben vielen Gemeinde-vertretern auch 1. Bürgermeister Jens Machold und 2. Bürgermeister Erich Niedermeier begrüßen. Dies zeigt wohl welchen Stellenwert die Musikanten der Marktkapelle im Markt Wolnzach besitzen und das sie weiterhin ungebrochen auf die Unterstützung seitens der Gemeinde setzen können. So freut man sich schon auf das Frühjahrskonzert 2010 !
m
1

Wieder gerne gefolgt ist die Kapelle der Einladung nach Au/Hallertau zum alljährlichen Faschingsumzug. Trotz zeitweisem Schneeregens ließen sich zahlreiche Zuschauer, Mit-wirkende und Musikanten die gute Laune nicht verderben. Eingepackt in tolle Verkleidungen und aufgewärmt durchs marschieren lies es sich an diesem närrischen Nachmittag sehr wohl aushalten.

Faschingszug in Au am 22.02.2009
1
Auftritte 2008
1

Erntedank 28.09.2008

mehr
1
Poperinge, 19. bis 22. September 2008"Unterwegs in eine neue Welt" war am Reisebus der Marktkapelle zu lesen beim Besuch in der Wolnzacher Partnerstadt Poperinge. Eine "neue Welt" war es aber nur für diejenigen, die heuer zum ersten Mal dabeiwaren. Die meisten Musikanten waren schon oft beim "Hoppefeesten" in Westflandern und alle Mitgereisten ob Musikant ober "Beglejder" genoßen die großartige Gastfreundschaft.
Schon bei der Ankunft wurde die Kapelle von guten Freunden empfangen, Jean-Pierre Dehaene und Nico Ruckebusch. Beide übernahmen die Betreuung der Gäste aus Wolnzach, eine Aufgabe die Sie perfekt lösten. Nach kurzem "Hallo" am "Grooten Markt" lotste Nico die Mannschaft zur Unterkunft "Messinas Peace Village" in Mesen, ca. 20 Km außerhalb von Poperinge. Der restliche Freitag-Abend war fest vorgegeben, Abendessen im "Bertenplein", Marsch durch die Innenstadt, Festzeltbetrieb. Es fand sich aber noch eine Lücke für ein kurzes Ständchen am Stammlokal "De Kring"
Der Samstag begann spät mit der Probe für den Gemeinschaftschor. Ab 15:00 Uhr marschierten die Poperinger Kapellen sowie die Marktkapelle Wolnzach abwechselnd durch die Straßen, anschließend jede einzelne Formation auf den "Grooten Markt" um die eingeübten Stücke vorzutragen. Der Höhepunkt an diesem Tag war der Gemeinschaftschor der Kapellen "De Volksvreugd Proven", "Sint-Cecilia", "Diapason", "Sint-Stanislasspeelschaar" und der Gastkapelle aus Wolnzach.
Der musikalische Einsatz am Sonntag begann für die Marktkapelle beim Festakt am Kriegerdenkmal. Die geladenen Bürgermeister legten Kränze am Denkmal nieder, die Wolnzacher Kapelle spielte die Nationalhymnen aus Belgien, Flandern, Tschechien, Deutschland, Bayern, England und Frankreich. Höhepunkt für die Musikanten war am Nachmittag die Teilnahme am 21. Hopfenumzug durch die Straßen von Poperinge. Abends ließen es die Belgier dann nochmals krachen, es gab ein großes Feuerwerk über dem "Grooten Markt". Nachdem der Raketenrauch sich verzogen hatte und die Poperinger Stadtwerke die Aufräumarbeiten begannen, folgte der Abschied der Wolnzacher am grauen Montag-Morgen. Viele Hände wurden geschüttelt, etliche Geschenke ausgetauscht bevor sich die Bustüren schlossen. Die Kapelle freut sich schon auf den Gegenbesuch 2010 in Wolnzach.

Die Marktkapelle Wolnzach möchte sich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei der Stadt Poperinge für die Einladung, Bewirtung und Unterbringung während ihres Aufenthaltes bedanken. Ein besonderer Dank gilt Jean-Pierre Dehaene und Nico Ruckebusch, für die hervorragende Betreuung der Musiker und Begleitpersonen.

bilder
1
Die Marktkapelle spielte auf beim Ausmarsch zum Pfaffenhofener Volksfest, sowie beim Sternmarsch und dem Standkonzert am 1. Volksfest-Sonntag.
War Petrus beim diesjährigen Volksfest-Auftakt in Pfaffenhofen den Mitwirkenden und den Zuschauern noch gnädig gestimmt, so änderte sich das Wetter zu ungunsten aller Blasmusik-Freunde am Sonntag. Trotz zunehmenden Regens hielten viele Zuschauer am Haus der Begegnung durch und lauschten den Vortragsstücken der anwesenden Musikkapellen. Tapfer ertrugen die Musiker nasse Instrumente und nasses Notenmaterial, ja es wurde sogar nochmals zum Volksfest ausmarschiert.

Volksfest Ausmarsch in Pfaffenhofen
mehr
1
60 Jahre Sportverein Geroldshausen, 27.07.200860 Jahre Sportverein Gerolds-hausen. Dieses Jubiläum und die Einweihung des neuen "Sportparks" wurde vom 25.07. bis 27.07.08 gebührend gefeiert. Am Sonntag mit dabei die Musikanten der Marktkapelle. Nach einem halbstündigen Standkonzert am Kirchplatz ging es mit Marschmusik den Ortsvereinen voran zum Sportplatzgelände. Die Kapelle umrahmte den Festgottesdienst und die Einweihung der neuen Trainingsplätze durch H.H. Pfarrer Bräutigam. Nach einer "redenbedingten" etwas längeren Mittagspause verabschiedete sich die Marktkapelle mit flotter Blasmusik im Festzelt.
Mehr
1

Bezirkmusikfest in Denkendorf, 01.06.2008Das Bezirksmusikfest des Musikbundes Ober- und Nieder-bayern (MON) in Denkendorf war für die Musiker der Marktkapelle ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr. Beim Wertungsspiel am Vormittag konnte die Kapelle mit Ihrem Stück "Adventure" ein "sehr gut" erreichen.
Festzug und Gemeinschaftschor mit ca. 700 Musikanten aus dem ganzen Musikbezirk begeisterten dann am Nachmittag die zahlreichen Zuschauer. Auch das anschließende "improvisierte" Spiel im Festzelt fand bei allen Besuchern und Zuhörern großen Anklang.
Zum Abschluß des Festes erfolgte am Abend die "Amtsübergabe" der bisherigen Musikkönigin Julia Schauer aus Wolnzach an die neue Musikkönigin Franziska Ostermeier aus der Stadtkapelle Geisenfeld.

1
1

Festzug in Gerolsbach, 04.05.2008

 

 

Knapp 30 Musikanten nahmen am Festzug in Gerolsbach teil. Der örtliche Obst- und Gartenbau-verein feierte sein traditionelles Blütenfest.

 

mehr
1
Frühlingsfest am 30.03.08Ein toller Erfolg war das diesjährige Frühlingsfest der Marktkapelle Wolnzach. Bei wirklichem Frühlingswetter verbanden viele Besucher Ihren Sonntagsspaziergang oder Ihren Sonntagsausflug mit einem Besuch in der Mehrzweckhalle. Hier hatten viele fleißige Hände vom Kuchenbuffet bis zum Grillsteak alles vorbereitet um die zahlreich erschienenen Musikfreunde zu verwöhnen. Die Kapelle spielte unterhaltsame Blasmusik "garniert" mit Stücken vom vergangenen Frühjahrskonzert. Bestens unterhielten sich u.a. Hopfenkönigin Eva-Maria Hagl, Neu-Landrat Josef Schäch und Ehrenvorstand Fritz Winter.
Für Ihr 10jähriges Engagement in der Kapelle wurden mit einer Urkunde sowie einem guten "Tröpfchen" geehrt: Thomas Bortenschlager, Michael Kohlhuber, Andreas Gudera und Andreas Grabmaier.
g
1

Konzert 16.03.08Mit viel Applaus belohnt wurden die Musiker der Stamm- und Nachwuchskaplle führ Ihre Leistungen beim Früh-jahrskonzert in der Aula des Hallertau Gymnasiums Wolnzach. Trotz der im Landkreis stattfindenden Stichwahlen ließen viele Blasmusikfreunde es sich nicht nehmen, dem abwechslungs-reichen Programm der Markt-kapelle zu folgen. Charmant durch den Abend führte Astrid Elender und die Musiker zeigten bei den lang vorbereiteten Stücken ihr ganzes Können. Der Abend war reich an Höhepunkten, so wurde dem neuen Landrat Josef Schäch kurzerhand der "Bayerische Defiliermarsch" aufgespielt und auch bei der letzten Zugabe gab es etwas völlig Neues zu hören: die Kapelle sang (!)
das Trio beim Marsch "Mein Tiroler Land".

1
1

1Erfolgreiches Fuballturnier in Zolling.
Das Hallenfußballturnier für Blasmusiker in Zolling ist kein Turnier in üblicher Art und Weise. Bereits die „Vorrunde“ ist für Nichtmusiker eine unüberwindbare Hürde: sämtliche Teilnehmer müssen vor ihrem Einsatz als Hallenkicker ihre musikalische Zugehörigkeit in Form eines Vortragstückes dem Publikum beweisen. Dann spielt auch noch die Frauenquote in jeder Mannschaft eine große Rolle. Laut den Fußballstatuten des Zollinger Musikvereins müssen in jeder Mannschaft immer zwei Mädchen auf dem Platz spielen.
Dies alles ist für die Marktkapelle kein ernsthaftes Hindernis. Mit dem Marsch „Laridah“ absolvierten sie die Vorrunde bereits meisterlich und mit der Frauenquote haben die Wolnzacher ohnehin kein Problem. Der sportliche Teil war allerdings bei den letzten 5 Teilnahmen nicht ganz so wie erhofft trotz mehrerer Trainingsabende in der Vorbereitung. Aufgrund des dichtgedrängten Terminkalenders der Kapelle mußte heuer die Vorbereitung komplett entfallen, was aber dem sportlichen Abschneiden in Zolling äußerst entgegenkam: zum ersten Mal wurde die Finalrunde erreicht, das Spiel um Platz 3 endete hochdramatisch im 7-Meter-Schießen mit 4:3. Der Wolnzacher Torwart konnte den letzten 7-Meter parieren und wurde von den Mitspielern fast erdrückt. Alle mitgereisten Fans aus Wolnzach, sowie 1. Vorstand Hans Frank waren begeistert. Vielleicht wird beim TSV auch bald die Vorbereitung geändert?
Für die Marktkapelle Wolnzach spielten im Tor Simon Kollmannsberger; in der Abwehr Michael Dhom, Steffi Duna, Max Kawasch, Mathias Els, Viktoria Reith, Carolin Siegmund, Anita Kollmannsberger; Mittelfeld und Angriff Simon Zimmermann, Andreas Grabmaier, Andreas Gudera, Martin Zimmermann und Tobias Thoma;
In der „Vorrunde“ musikalisch unterstützt wurden Sie von Andrea Raith, Christine Hanus, Thomas Bortenschlager und Andreas Widmann.

Fußballturnier in Zolling, 01.03.2008
1
1

Die Marktkapelle spielt beim großen Faschingszug in Au/Hallertau.
Wie die letztjährige Premiere schon versprach, ist der Auer Faschingszug wirklich eine Reise wert. So freuten sich die Musikanten der Marktkapelle auch in diesem Jahr über die Einladung den Faschingszug des Nachbar-Marktes musikalisch begleiten zu dürfen. Durch neue Regelungen bei Lautstärke und Lärmpegel der teilnehmenden Wagen schaffte der Veranstalter, die Faschingsgesellschaft "Narrhalla", eine einmalige Vorgabe. Zahlreiche Wagen und Teilnehmer griffen die Begrenzung bei den Dezibels als Thema auf und präsentierten dies den zahlreichen Zuschauern, die dicht gedrängt dem Gaudiwurm Spalier standen.

 

Faschingszug Au/Hallertau, 03.02.08
Zu den Bildern
1
Auftritte 2007
1
Konzert Musikbezirk Mittelbayern, 11.11.07Mit Startnummer 3 und der "Südböhmischen Polka" spielte die Marktkapelle in der gut gefüllten Bezirkssportanlage "Nord-Ost" in Ingolstadt beim Konzert des Musikbezirkes Mittelbayern auf. Insgesamt hatten sich 14 Musikkapellen aus dem ganzen Bezirk zu dieser Veranstaltung angemeldet, mehrere hundert Musiker(-innen) trafen sich zu einem kurzweiligen Blasmusik-Nachmittag. Eröffnet und beendet wurde das Konzert von allen Kapellen im beieindruckenden "Gemein-schaftschor", die Begrüßung übernahm Bezirksleiter Ludwig Fichtner, die Grußworte der Stadt Ingolstadt überbrachte OB Dr. Alfred Lehmann, welcher auch die Schirmherrschaft übernommen hatte. Durch den Nachmittag führte Moderator Gerhard-Julius Beck (stellv. Bezirksdirigent) und bekannt aus der Radiosendung "Blasmusik für alt und jung". Das Gesamtprogramm mit allen Teilnehmern findet Ihr hier.
green
green

ErntedankfestErntedankfest in Wolnzach. Nach einem kurzen Festzug vom Pfarrheim in die Pfarrkirche umrahmte die Kapelle mit kirchlicher Blasmusik den diesjährigen Dank-Gottesdienst. Nach dem Ende der kirchlichen Feierlichkeiten legte die Kapelle auf dem Rathausplatz einen Zahn zu und unterhielt die Gottesdienstbesucher bestens weiter mit zünftiger Marschmusik. Dazu gab´s Bürgerbräu-Freibier und warme Leberkäs-Semmeln.

green
green
Musikkapelle der Patenstadt PoperingeAm Samstag den 11. August begann offiziell das 59. Hallertauer Volksfest in Wolnzach. Kein "normales" Volksfest heuer, sondern ein "Festzugs"-Volksfest wie es nur alle 3 Jahre stattfindet. Bereits bei der inoffiziellen Bierprobe am Freitag war die Festhalle bis auf den letzten Platz gefüllt. Unterhalten wurden die Gäste von der Marktkapelle mit souverän vorgetragener Blasmusik. Leider war dem Wetterpatron so gar nicht nach "Fest" und er ließ es nahezu ununterbrochen regnen.
Doch zum Standkonzert und Ausmarsch (Anstich) am Samstag hatte er wohl ein Einsehen mit den Wolnzachern, püntklich zum Konzertbeginn verzogen sich die grauen Wolken und die Sonne schien auf das zahlreich erschienene Publikum. Wie in jedem Festzugs-Jahr besuchte die Patenstadt Poperinge (Belgien) mit einer Delegation den Markt. Hierbei darf natürlich der musikalische Gruß aus dem Nachbarland nicht fehlen, die Musikkapelle "Harmonie St. Cecilia" trug diesen begeisternd vor. Nach dem Auszug zur Festhalle war´s auch schon wieder vorbei mit Petrus´ Laune, es begann erneut zu regnen, so daß für den Festzugs-Sonntag schon die schlimmsten Befürchtungen laut wurden. Aber püntklich zum Beginn des "Historischen" kehrte die Sonne nach Wolnzach zurück. Bei idealen Bedingungen setzte sich um 14:00 Uhr ein - in der ganzen Region wohl einmaliger Zug - mit rund 1400 Teilnehmern in 120 Gruppen und 20 Musikkapellen angeführt von der Marktkapelle Wolnzach in Bewegung.
1
green
KartitschDie Marktkapelle auf Reisen : zu Besuch in Kartitsch/Osttirol. Gerne folgte die Kapelle der Einladung Ihrer Freunde zur Feier des 180jährigen Bestehens der Musikkapelle Kartitsch vom 28. bis 29. Juli. Um den angesagten Staus (Ferienbeginn in Bayern) zu entgehen, fuhr der Bus mit 29 Musikanten und 13 Begleitpersonen bereits um 05:00 Uhr morgens in Wolnzach los. Der frühe Aufbruch zahlte sich aus, ohne größere Behinderungen kamen die Musiker gegen Mittag im schön gelegenen Ferienort Kartitsch an. Nach der Begrüßung durch 2. Bürgermeister Georg Klammer und dem Mittagessen, wurden die Wolnzacher nach und nach zu Ihren Gastfamilien gebracht. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, erst um 18:00 Uhr traf man sich wieder zum Begrüßungsmarsch durch den Ort und einem sich anschließenden zweistündigen Konzert im Kartitscher Musikpavillon. Ein heftiger Gewitter-Regen konnte der guten Stimmung nichts anhaben, die Kapelle unterhielt die anwesenden Blasmusikfreunde bestens. Die gute Laune übertrug sich nahtlos auf die folgende Party mit der in Tirol weithin bekannten Showband „Caraboo“. Auch hier bewiesen die Wolnzacher Können und Ausdauer, ob auf der Tanzfläche oder im aufgebauten Partyzelt.
Der Sonntag begann früh (für mache zu früh!) um 08:00 Uhr morgens mit dem Einmarsch der geladenen Musikkapellen. Festlich und musikalisch beeindruckend schloß sich der Gottesdienst unter freiem Himmel an, wobei alle Kapellen gemeinsam mit der „Deutschen Messe“ die Feier umrahmten. Beste Unterhaltung bot dann wieder die Marktkapelle im Musikpavillon und verkürzte mit flotter Blasmusik den Gästen die Zeit zwischen Mittagessen und Defilierung. Mit Defilierung ist nicht´s anderes gemeint als unser bekannter Festzug, nur mit dem Unterschied, daß in Tirol jede Kapelle einzeln marschiert. Letzter Höhepunkt des Tages war die Mitwirkung beim Gemeinschaftschor aller Musikkapellen beim Festakt des Musikbezirkes „Pustertaler Oberland“. Dass auch ein Blasmusiker singen kann stellte sich beim Spielen zweier - als „gesungene“ – angekündigte Märsche eindrucksvoll heraus. Voll bewegter Eindrücke und mit vielen neuen Bekanntschaften im Gepäck, bestiegen die Musikanten um 16:30 Uhr Ihren Bus und machten sich wieder auf den Weg in ihre bayerische Heimat.

Die Marktkapelle Wolnzach möchte sich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei der Musikkapelle Kartitsch für die Einladung und die herzliche Betreuung während ihres Aufenthaltes bedanken. Ein besonderer Dank gilt allen Gastfamilien und Gastbetrieben, welche die Musiker und Begleitpersonen so gut untergebracht und versorgt haben.
1
+


Festzüge Juni/Juli 2007:


24.06. Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Winden/Aign

01.07. Gründungsfest des Burschenvereins Pörnbach,

22.07. Gründungsfest des TV Aiglsbach;
+


Zum 85- bzw. 30jährigen Jubiläum hatten die Stadtkapelle und der Spielmannszug Pfaffenhofen unter dem Motto "Pfaffenhofen in Holz und Blech" geladen.
Der Nachmittag begann für die Musikanten mit einem Stern-marsch vom Volksfestplatz zum Hauptplatz, wo sich 10 Kapellen zu einem beeindruckenden Standkonzert trafen. Im Anschluß spielten alle Kapellen noch ca. 15 Minuten einzeln und wurden dann wieder verabschiedet.

Am Pfingswochenende (25.05. bis 28.05.) war die Kapelle der Einladung von Herrn Kastner gefolgt und Gast im franz-ösischen Kurort Le Mont-Dore.
Nach einer "etwas langen" Busfahrt von 16,5 Stunden bezogen die Musikkanten ihr Quartier in einer frisch reno-vierten Ferienhaussiedlung.
Am Pfingstsamstag fand nach Begrüßungsmarsch und Stand-konzert das erste französisch-bayerische Bierfest in einer umfunktionierten Eissporthalle statt.
Zünftige Blasmusik und zahl-reiche Prosits (28 mal) versetzten unsere "bierun-gewöhnten" Gastgeber schnell in gute Stimmung. Weitere Höhepunkte waren die Begrüßung in französischer Sprache durch die Hopfenprinzessin Christine Ackstaller, der Ausschank eines Fasses mitgebrachten Bürgerbräus durch Vorstand Hans Frank, sowie die mitgebrachten Weißwürste, welche aber das "Zwölfeläuten" um gut 11 Stunden schon überschritten hatten.
Was auffiel: unsere französischen Nachbarn kennen zwar keine "gscheiden" Biergläser (ganz zu schweigen einen Maßkrug) tanzen aber zu jedem Stück der Kapelle sogar zum Bayerischen Defiliermarsch einen Zillertaler Hochzeitsmarsch!
Der Festabend endete spät nach zahlreichen Zugaben, für manche der Gastgeber sehr spät, da diese noch bis in die frühen Morgenstunden versuchten, den Text des Prosit-Liedes nachzusingen.
Mit einem Weckruf durch die Stadt begann für die Kapelle der dritte Tag in Frankreich. Am Nachmittag folgte ein Ausflug zum nahegelegenen Schloß "Chateau Val" und dem angrenzenden Erlebnispark (mit Hochseilgarten).
 
Marktkapelle Wolnzach e.V.
a